Cesta mesta

Der Weg der Stadt / Spreche meine Sprache

2020/2021

Das Projekt „Der Weg der Stadt“ weist auf das Problem der Barrierefreiheit und Barrieren im Stadtraum bzw. Barrieren die durch die fehlende Empathie gegenüber der Mitmehschen entstanden sind. Es geht nicht nur um einen benachteiligten Teil der Bevölkerung, sondern auch um all jene, die täglich mit der Barriere des Missverstehens ihrer Grundbedürfnisse konfrontiert sind. Dies sind nicht nur physisch reale Barrieren um uns herum, sondern auch soziale Barrieren, oder Barrieren in uns selbst. Etwas wie eine Schwelle oder eine zu enge Tür scheint es manch einem eine Kleinigkeit zu sein, für andere eine unüberwindbare Situation. Ihre Erfahrungen lässt sie in die künstlerischen Prozesse einfließen. Sie reflektiert sich selbst in diesen Situationen mit Hilfe von großformatigen situativen „Porträts“, die direkt aus erlebtem entstehen. Der künstlerische Prozess der Entstehung dieser großformatigen Porträts basiert auf einer authentischen Spur ihrer Erfahrungen und Erlebnissen, für deren Erstellung sie neben den klassischen Medien auch ihren Rollstuhl als Werkzeug benutzt. Ihre deutliche Sprache der Bilder hinterlässt klare Botschaften.

my body: an obstacle , 2021, 150 X 5,500 cm